Green Transformation im Maschinen- und Anlagenbau

Portrait des Staufen AG Mitarbeitenden Björn Falk

Liebe Leser*innen,

Nachhaltigkeit“ ist bereits seit vielen Jahren nicht mehr aus dem gesellschaftlichen und politischen Disput wegzudenken. Doch noch immer handelt jedes zweite Unternehmen im Maschinen- und Anlagenbau bei diesem Thema wider besseren Wissens, wie unsere Studie „Green Transformation im Maschinen- und Anlagenbau“ zeigt.

Dass vieles, was andere Branchen gern öffentlichkeitswirksam als „grün“ deklarieren, im Maschinen- und Anlagenbau längst zum unternehmerischen Alltag gehört, ist nur ein Teil der Erklärung. Eine Branche, die in Deutschland mit gut einer Million Beschäftigten mehr als 200 Milliarden EUR Umsatz erwirtschaftet und jedes Jahr Tausende Patente anmeldet, sollte sich damit nicht zufriedengeben.

Ihr Dr. Björn Falk,
Branchenmanager Maschinenbau, STAUFEN.AG

Über die Studie

Für die Studie „Green Transformation im Maschinen- und Anlagenbau“ befragten wir im ersten Quartal 2022 insgesamt 160 Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau in Deutschland.

Auf insgesamt 56 Seiten gibt die Studie einen detaillierten Einblick in die Nachhaltigkeitsstrategie dieser Branche.

Ergänzend stellen wir den Ergebnissen wichtige Erkenntnisse aus der im vergangenen Jahr durchgeführten Studie „Green Transformation in der Automobilindustrie“ gegenüber.

Expertenbeiträge von Munsch Chemie-Pumpen GmbH und TRUMPF Werkzeugmaschinen bieten spannende Impulse direkt aus der Praxis.

Wichtig auf dem Weg zu einem nachhaltigen Unternehmen ist ein proaktives Vorgehen mit einer holistischen Klimastrategie. Bei Dürr reduzieren wir die Emissionen aktiv und handeln nach dem Motto: investieren statt kompensieren.

Dietmar Heinrich
Finanzvorstand / CFO, Dürr Aktiengesellschaft

Gibt es eine Strategie Ihres Unternehmens für den grünen Wandel?

Vorteil Automobilindustrie: Fast jedes zweite Automotive Unternehmen hat schon eine erfolgreiche grüne Strategie.

Vergleich der Ergebnisse mit der im vergangenen Jahr durchgeführten Studie „Green Transformation in der Automobilindustrie“.

Es wird viel Software am Markt angeboten. Allerdings fehlt immer eine ganzheitliche Sicht auf die Lieferantenselbstauskunft und die Freigabeworkflows. Daten werden noch zu wenig allgemein verfügbar und nutzbar gemacht.

Dietmar Borgards
Chief Procurement Officer, Mitglied der Geschäftsleitung / Member of the Executive Board
Kurtz Holding GmbH & Co. Beteiligungs KG

Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Ihr Ansprechpartner Portrait des Staufen AG Mitarbeitenden Björn Falk

Dr. Björn Falk

Principal

Telefon: +49 7024 8056 0

E-Mail: bjoern.falk@staufen.ag

Der Maschinen- und Anlagenbau muss und wird den ökologischen Wandel weiter vorantreiben. Zentrale Faktoren dabei werden die Wirtschaftlichkeit avisierter Maßnahmen sowie die stringente Verankerung in Unternehmenspolitik und Führungsstrategie sein.

Wir hoffen, Ihnen mit dieser Studie einige wertvolle Impulse geben zu können, wie auch Ihr Unternehmen diesen Weg erfolgreich weitergehen kann, und freuen uns vor allem auf den persönlichen Austausch mit Ihnen dazu.


Expertenbeiträge im Rahmen der Studie

Portrait Stefan Munsch, Geschäftsführer, MUNSCH Chemie-Pumpen GmbH
Stefan Munsch, Geschäftsführer, MUNSCH Chemie-Pumpen GmbH

„Als Familienunternehmen denken und handeln wir immer mit Blick auf die nächste Generation“

Seit den 1960er-Jahren fertigt Munsch Pumpen, die vor allem in der Chemie und der Metallurgie eingesetzt werden. In zweiter Generation wird das Westerwälder Unternehmen von Stefan Munsch geführt. Im Interview erläutert der Diplom-Ingenieur, warum Nachhaltigkeit bei Munsch schon immer großgeschrieben wurde und warum er sich vom Gesetzgeber manchmal etwas mehr Praxisnähe wünscht.

„Mit dem Ausbau der Kreislaufwirtschaft werden wir Systemgrenzen verschieben“

Der Druck auf die Industrie wächst: Politik und Öffentlichkeit drängen auf mehr Nachhaltigkeit, gleichzeitig treibt die Digitalisierung den Innovationszyklus immer schneller voran. Dr. Thomas Schneider, Geschäftsführer Entwicklung bei TRUMPF Werkzeugmaschinen in Ditzingen, erklärt im Interview, wie der Maschinenbau die Industrie bei der Umstellung auf die Kreislaufwirtschaft und dem Aufbau einer Green Factory unterstützt und wie sich die Geschäftsmodelle wandeln.

Dr. Thomas Schneider, Geschäftsführer Entwicklung, TRUMPF Werkzeugmaschinen

Jetzt die Studie als digitale Version oder Printausgabe anfordern

    Die mit * markierten Felder sind Pflichtfelder.

    Ich möchte die Studie als Printexemplar bestellen

    Ihre Adresse

    Mit Klick auf "Studie jetzt anfordern" willige ich ein, dass die Staufen AG meine Daten entsprechend der ­Datenschutzerklärung verwenden darf, um mir über diese konkrete Anfrage hinausgehende Informationen zu Produkten, Publikationen und Weiterbildungsangeboten per E-Mail, Direktnachricht, Newsletter oder Telefon zur Verfügung zu stellen. Der Verwendung meiner Daten für Werbezwecke kann ich jederzeit unter datenschutz@staufen.ag widersprechen oder eine erteilte Einwilligung widerrufen.

    Mehr zum Thema Nachhaltigkeit

    Study

    Studie Green Transformation 2021

    Der grüne Wandel ist nicht mehr aufzuhalten, diese Erkenntnis hat sich in der Branche durchgesetzt. Die Unternehmen sehen sich im Vergleich zu anderen Branchen sogar in einer Vorreiterrolle. Und trotz vieler Erfolge zeigt sich: Die Automobilbranche evolviert nicht über Nacht zu einer grünen Musterindustrie, es ist ein langer – und zum Teil auch schmerzhafter – Prozess. Aber die immer schärferen Auflagen und der wachsende gesellschaftliche Druck setzten einen Prozess in Gang, der immer mehr an Fahrt gewinnt.

    Mehr erfahren
    Interview

    „Als Familienunternehmen denken und handeln wir immer mit Blick auf die nächste Generation“

    Seit den 1960er Jahren fertigt Munsch Pumpen, die vor allem in der Chemie und der Metallurgie eingesetzt werden. In zweiter Generation wird das Westerwälder Unternehmen von Stefan Munsch geführt. Im Interview erläutert der Diplom-Ingenieur, warum Nachhaltigkeit bei Munsch schon immer groß geschrieben wurde und warum er sich vom Gesetzgeber manchmal etwas mehr Praxisnähe wünscht.

    Mehr erfahren
    Interview

    „Mit dem Ausbau der Kreislaufwirtschaft werden wir Systemgrenzen verschieben“

    Der Druck auf die Industrie wächst: Politik und Öffentlichkeit drängen auf mehr Nachhaltigkeit, gleichzeitig treibt die Digitalisierung den Innovationszyklus immer schneller voran. Dr. Thomas Schneider, Geschäftsführer Entwicklung bei TRUMPF Werkzeugmaschinen in Ditzingen, erklärt im Interview, wie der Maschinenbau bei der Umstellung zur Kreislaufwirtschaft und dem Aufbau einer Green Factory unterstützt und wie sich die Geschäftsmodelle wandeln.

    Mehr erfahren
    Interview

    „Wir werden künftig nicht mehr die globalen Lieferketten sehen wie heute.“ Experten zum Change Readiness Index 2022

    Die durch die Coronapandemie einem Härtetest unterzogenen Liefer- und Logistikketten sorgen nach wie vor weltweit für große Schwierigkeiten. Johannes Giloth, COO der GEA Group AG, erklärt, warum der MDax-Konzern bisher recht gut durch die Krise gekommen ist und wo aus seiner Sicht das größte Potenzial beim Thema Nachhaltigkeit liegt.

    Mehr erfahren
    Interview

    „Beim grünen Stahl ist Europa der Pacemaker.“ Experten zum Change Readiness Index 2022

    Kaum ein anderes Thema wird der Wirtschaft in den kommenden Jahren so viel Veränderung abverlangen wie die Reduzierung der CO2-Emissionen. Dr. Arnd Köfler, CTO der thyssenkrupp Steel Europe AG, erläutert, vor welchen Herausforderungen das Traditionsunternehmen steht und wie es damit umgeht.

    Mehr erfahren
    Header Sustainability

    Nachhaltigkeit

    Die produzierende Industrie sieht sich in der Verantwortung, ihren ökologischen Fußabdruck zu reduzieren. Die gesetzlichen Auflagen und der wachsende gesellschaftliche Druck haben einen Prozess des Umdenkens in Gang gesetzt: Unternehmenslenker sehen sich veranlasst, die ökologischen Folgen ihrer Arbeit neu zu bewerten.

    Mehr erfahren

    Bleiben Sie auf
    dem aktuellen Stand.

    Zum Newsletter anmelden