Der grüne Wandel ist nicht mehr aufzuhalten, diese Erkenntnis hat sich in der Branche durchgesetzt. Die Unternehmen sehen sich im Vergleich zu anderen Branchen sogar in einer Vorreiterrolle. Und trotz vieler Erfolge zeigt sich: Die Automobilbranche evolviert nicht über Nacht zu einer grünen Musterindustrie, es ist ein langer – und zum Teil auch schmerzhafter – Prozess. Aber die immer schärferen Auflagen und der wachsende gesellschaftliche Druck setzten einen Prozess in Gang, der immer mehr an Fahrt gewinnt.

Auf dem Weg zu einer emissionsarmen und CO2 neutralen Produktion muss sich die Branche auf ihre Kernkompetenzen besinnen: Ingenieursgeist, Mut und Leistungsbereitschaft.

Für die Studie „Green Transformation in der Automobilindustrie befragten wir im Juli 2021 Branchenexperten aus insgesamt 239 Automobilunternehmen. 78 Prozent der Studienteilnehmenden arbeiten in leitender Position, rund jeder Fünfte gehört der Geschäftsführung an. Für die Studie wurden mehrheitlich größere Unternehmen betrachtet. 61 Prozent verzeichnen einen Jahresumsatz von über 600 Millionen Euro, 64 Prozent beschäftigen mehr als 3.000 Mitarbeitende.

Im Rahmen unserer Studie haben wir 6 Key Insights identifiziert:

Der Haupttreiber für den grünen Wandel bei den Autobauern kommt von außen: Gesetze, Regularien und Politik.

Das Umweltbewusstsein ist kein Modethema mehr, sondern wird zunehmend als Selbstverständlichkeit angesehen.

Die Umsetzungsfortschritte von ökologischen Verbesserungsmaßnahmen innerhalb der Unternehmen sind häufig nur mäßig erfolgreich.

Der CO2-Fußabdruck nimmt für die Automobilhersteller eine immer bedeutendere Rolle ein.

Sieben von zehn Unternehmen sehen in der fehlenden wirtschaftlichen Rentabilität der ökologischen Maßnahmen das größte Hemmnis für einen grünen Wandel in ihrem Unternehmen.

Die Supply Chain gilt für viele Unternehmen noch als Bremsklotz auf dem Weg zu einer umweltfreundlicheren Produktion.

Mit dem Laden der Ansicht akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Yumpu. Mehr erfahren

Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf

Die erzielten Erfolge stimmen optimistisch, und diese Studie zeigt, dass die Unternehmen selbstkritisch genug sind, um noch vorhandene Schwächen offen anzusprechen. Gerade deshalb ist diese Umfrage so wichtig, weil die Branche vielfach noch unbekanntes Terrain betritt. Denn jetzt gilt: Vorsprung durch Wissen.

Wir freuen uns auf den Dialog mit Ihnen.

Ihr Ansprechpartner

Peter Trick

Senior Partner

Telefon: +49 7024 8056 0

Mail: p.trick@staufen.ag

Bleiben Sie auf
dem aktuellen Stand.

Zum Newsletter anmelden