MIT VOLLGAS IN EIN NEUES ZEITALTER

Als Motor der Wirtschaft prägt die Automobilbranche seit Jahrzehnten das Verständnis von Qualität und Hightech. Durch den zurzeit erlebten Innovationsschub ergeben sich für Automobilunternehmen gleichermaßen neue Wachstumschancen und ein Druck, sich selbst neu zu erfinden.

Vor allem bei den Zuliefer*innen rund um den Powertrain spitzt sich die Lage zu. So ist mit der anstehenden Wende hin zum Elektromotor nicht nur ein Epochenwechsel zu meistern, sondern mit der Umstellung auf eine digitalisierte und vernetzte Fertigung parallel gleich noch ein zweiter.

Folge: Der Grad an Komplexität ist von vielen Zuliefer*innen in ihrer jetzigen Aufstellung nicht mehr zu bewältigen. Darüber hinaus rufen Entwicklungen wie E-Mobilität, Digitalisierung und die Vision vom autonomen Fahren auch zahlreiche neue Wettbewerber auf den Plan. Diese brauchen nicht mal mehr eigene Fabrikhallen, sondern bieten ihre neuen Geschäftsmodelle allein mit ihren Rechenzentren an.

Staufen bietet der Automobilbranche Lösungen, mit denen Sie die aktuellen und kommenden Herausforderungen annehmen und sich stärker auf Ihre Wertschöpfung fokussieren können.

Ihr Ansprechpartner Markus Riegger

Markus Riegger

Mitglied des Vorstands, Staufen AG

Telefon: +49 7024 8056 0

E-Mail: markus.riegger@staufen.ag

KONZEPTE UND LÖSUNGEN DER STAUFEN AG

Die Frage ist längst nicht mehr, ob, sondern wann der Verbrennungs- vom Elektromotor im Automobil abgelöst wird. Realistisch dürfte sein, dass beide Antriebskonzepte noch mindestens 10 bis 15 Jahre parallel existieren werden. Gerade diese Übergangsphase erhöht den Grad an Komplexität in den nächsten Jahren gewaltig und wird auch die Zusammenarbeit von OEMs und Zuliefer*innen vor neue Herausforderungen stellen. Komplexität beherrschbar zu machen, gehört daher zur zentralen Aufgabe der Unternehmen. Dazu müssen unter anderem sämtliche Prozesse auf den Prüfstand gestellt werden.

Wir unterstützen Sie dabei, Transparenz zu schaffen, Ihre Abläufe zu perfektionieren und flexibler zu machen. Damit Sie sich auf die wertschöpfenden Tätigkeiten konzentrieren können, nämlich die Kundenwünsche termin-, qualitäts- und kostengerecht zu erfüllen. Darüber hinaus begleitet Staufen Sie bei der Einführung eines professionellen Varianten- und Komplexitätsmanagements.

In der Automobilindustrie gibt es kaum eine Werkhalle, in der nicht bereits „lean“ gearbeitet wird. Die Methoden und die Kultur des Lean Management tragen in der Produktion seit Jahrzehnten entscheidend zum Erfolg der Unternehmen bei. Weitere Effizienzsteigerungen lassen sich vor allem durch Smart-Factory-Lösungen, durch Vernetzung und Digitalisierung erschließen. Darüber hinaus hat sich Lean Management gerade in den indirekten Bereichen – vom Einkauf über die Administration bis zum Vertrieb – noch nicht etabliert. Oft sind sie es, die zu Engpässen im Wertstrom führen und die Gesamtdurchlaufzeit oder die Kundenzufriedenheit negativ beeinflussen.

Staufen unterstützt Sie dabei, alle Bereiche Ihres Unternehmens wertstromorientiert zu organisieren.

Stärker denn je sind die Unternehmen auf die erfolgreiche Arbeit ihrer Innovations- und Entwicklungsexpert*innen angewiesen. Elektromobilität, Leichtbau und Car-IT erfordern neue Technologien und Produktionsverfahren. Gleichzeitig unterliegt die konventionelle Technik einem hohen Innovationsdruck. Kreativität und strukturierte Arbeit sind dabei keine Gegensätze – auch Ingenieur*innen und Entwickler*innen profitieren von den Methoden und der Kultur des Lean Management. Ein professionelles Multiprojektmanagement zeigt, dass die Durchlaufzeiten im Produktentstehungsprozess trotz einer steigenden Anzahl an Projekten maßgeblich reduziert werden können.

Wir haben in zahlreichen Projekten bewiesen, dass neue Ideen mit Lean Development und Lean Innovation schnell und erfolgreich den Marktstart schaffen.

Die Automobilindustrie steht vor grundlegenden Umbrüchen – die Unsicherheit bei Führung und Mitarbeitenden ist daher groß. Stärker denn je muss sich die Rolle der Führung darauf konzentrieren, eine Kultur des kontinuierlichen Lernens zu schaffen. Im Mittelpunkt steht die Weiterentwicklung der Mitarbeiter*innen durch Befähigung, den Aufbau von Kompetenzen und Motivation. Mit Shopfloor Management und KATA gelingt es, eine solche Kultur zu etablieren. Mitarbeiter*innen werden in ihrer Arbeitsumgebung dazu befähigt, Probleme frühzeitig zu erkennen und sie eigenständig zu lösen. Das Management übernimmt die Rolle des*r Coach*in und Mentor*in.

Die Berater*innen von Staufen vermitteln Ihren Führungskräften die dafür nötigen Fähigkeiten – wir sorgen für Führungsexzellenz in allen Bereichen Ihres Unternehmens und ergänzen mit Ihnen die klassische hierarchische Struktur um neue agile Formen der Zusammenarbeit. Für ein Arbeitsumfeld, das sich schnell an Veränderungen anpassen kann und Kundenbedürfnisse antizipiert.

Mit dem Laden der Ansicht akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Yumpu. Mehr erfahren

Staufen-Studie: Transformation in der Automobilindustrie

Mehr zum Thema Automotive und Zulieferer

Header BMW
Success Story

BMW AG

Märkte und Umweltbedingungen verändern sich heute so schnell, dass Unternehmen mit klassischen Strukturen nicht mehr adäquat darauf reagieren können. Die Folge: Interne Strukturen und Abläufe können der externen Komplexität und Dynamik nicht mehr folgen.

Mehr erfahren

Vorreiter im Klimaschutz

Bosch ist mit seinen weltweit über 400 Standorten seit 2020 klimaneutral. Für die konsequente Verbesserung der Energieeffizienz wurde eine eigene IOT-Lösung entwickelt. Wir sprachen dazu mit Dr. Christian Fischer, Member of the Board of Management bei der Robert Bosch GmbH.

Mehr erfahren

NIO – Believe in better

Ein Gespräch mit Hui Zhang, Europa-Chef des chinesischen Elektroauto-Herstellers NIO.

Mehr erfahren

Nachhaltigkeit gewinnt als Vergabekriterium in der Automobilindustrie an Gewicht / Sechs von zehn Unternehmen nehmen bereits eine Nachhaltigkeitsbewertung ihrer Lieferanten vor – Supply-Chain-Studie

Für 89 Prozent der Automotive-Unternehmen gelingt eine nachhaltige Lieferkette nur mit dem Austausch ökologischer Daten. Doch noch mangelt es an der entsprechenden Zusammenarbeit mit vielen Lieferanten, wie die aktuelle Studie „Green Transformation in der Automobilindustrie“ zeigt. Weniger als die Hälfte der Unternehmen sagt, dass die Zulieferer sie aktiv beim grünen Wandel unterstützen. Die Automobil-Experten der Unternehmensberatung Staufen haben für die Studie fast 250 Unternehmen aus der Automobilindustrie in Deutschland befragt.

Mehr erfahren

VOLVO – Alle Herausforderungen bringen auch Chancen mit sich

Ein Interview mit Wilson Lirmann, Präsident der Volvo- Gruppe Latein Amerika 1. Welche Zukunftsperspektive hat Volvo in dieser digitalisierten und in höherem Maße automatisierten Welt? Der Volvo-Konzern steht bei der autonomen Technologie von Nutzfahrzeugen an vorderster Stelle. Volvo Trucks entwickelt derzeit eine neuartige Lösung für reproduzierbare Transportvorgänge in Märkten, die sich durch eine hohe Präzision auszeichnen, wie beispielsweise für den Transport zwischen Logistikzentren. Die Lösung namens Volvo Vera bietet autonome und Elektrofahrzeuge, die über einen Fernzugriff mit einer Transportsteuerzentrale verbunden sind. Zusätzlich führt Volvo gegenwärtig verschiedene Automatisierungslevel unter realen Geschäftsbedingungen durch. Hierunter fallen zum Beispiel Lkws für das Bergbausegment in Schweden und die Müllabfuhr in England. Außerdem existieren bereits autonome Prototypen von Bussen und Baumaschinen im Entwicklungsstadium.

Mehr erfahren

Grüner Wandel in der Automobilindustrie: „Hinten in der Zuliefererkette kommt mächtig Druck an“

Im Interview mit Dr. Thilo Greshake, Branchenmanager Automotive bei der Staufen AG, erklärt Prof. Dr.-Ing. Gisela Lanza, wo die Automobilindustrie in Sachen Klimaschutz steht und welche Schritte als nächstes kommen sollten. Die Institutionsleiterin Produktionssysteme beschäftigt sich am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unter anderem mit klimafreundlicher Produktion.

Mehr erfahren

Mit Frontloading schneller ans Ziel

Im Sport ist er verboten, doch in der Produktentwicklung hilft er: der Frühstart. Im Lean Development heißt das Frontloading und hilft bei der Verkürzung der Entwicklungszeit.

Mehr erfahren

Continental – Wertschöpfungs­orientierung durch Advanced Manufacturing

Ein Interview mit Dr. Róbert Keszte, Geschäftsführer, Continental Automotive Hungary GmbH, Budapest Continental ist ein wegweisender Marktakteur im Bereich Technologie und Innovationen in der Automobilbranche in Ungarn. Wie sehen Sie die Markttendenzen und die Produktionsherausforderungen in diesem Sektor heute?

Mehr erfahren

Bleiben Sie auf
dem aktuellen Stand.

Zum Newsletter anmelden