Studie: Unternehmen gelingt es nicht, den Wandel strategisch anzugehen / Corona überdeckt unerledigte Hausaufgaben

Dezember 1, 2021 | News Deutschland

Trotz turbulenter Zeiten und drängender Themen wie etwa Digitalisierung und Nachhaltigkeit konnten die deutschen Unternehmen ihre Anpassungs- und Wandlungsfähigkeit in den vergangenen Jahren insgesamt nur leicht steigern. Zu diesem Ergebnis kommt der „Change Readiness Index 2022“ der Unternehmensberatung Staufen. Im Vergleich zum Vor-Corona-Jahr 2019 konnte der bereits zum dritten Mal erhobene Index nur um einen Punkt auf nun 56 zulegen. Für die Erhebung mit einer Skala von maximal 100 Punkten wurden im Rahmen der Studie „Unternehmen im Wandel“ mehr als 350 Top-Führungskräfte deutscher Unternehmen befragt.

Gleichzeitig gaben 77 Prozent der Befragten an, dass sich ihr Unternehmen in den vergangenen zwei Jahren stark verändert habe. Zum Vergleich: In der 2019er-Studie lag dieser Wert nur bei 67 Prozent. „Diese auf den ersten Blick scheinbar widersprüchlichen Studienergebnisse bestätigen genau das, was wir schon seit vielen Monaten aus den Unternehmen hören“, sagt Wilhelm Goschy, CEO der Staufen AG. „Obwohl Eigentümer, Führungskräfte und Mitarbeitende das Gefühl haben, dass in ihren Unternehmen kein Stein auf dem anderen bleibt, kommen die Betriebe bei wesentlichen Themen in der Tiefe nicht oder nur sehr langsam voran.“

Der nach 2017 und 2019 zum dritten Mal erhobene Change Readiness Index (CRI) erfasst die Wandlungsfähigkeit in den Bereichen Strukturen, Prozesse, Führungs- und Unternehmenskultur sowie Mitarbeitende und Qualifikationen. Der Fokus liegt dabei auf Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, der Elektroindustrie sowie dem Automotive-Sektor. „Der Druck auf diese Branchen wird immer größer“, so Staufen-Vorstand Goschy. „Es ist heute keine Frage mehr, ob sich die Unternehmen wandeln wollen. Vielmehr entscheidet das Tempo, in der sie sich an veränderte Bedingungen anpassen können, über ihre Wettbewerbs- und damit am Ende auch ihre Überlebensfähigkeit.“

Vom Krisenmodus auf die aktive Gestaltung des Wandels umschalten

Ist der so oft zitierte Corona-Katalysator also nur eine Einbildung? „Nein“, ist Unternehmensberater Goschy überzeugt. „Die vor allem auf den Feldern Digitalisierung und New Work gemachten Erfahrungen bieten enorme Chancen.“ Zur Wahrheit gehöre aber auch, dass Unternehmen, in denen beispielsweise die anfängliche Homeoffice-Euphorie sehr schnell in Ernüchterung umgeschlagen ist, oder bei denen die Innovationskraft in Remote-Zeiten gefährlich schwächelt, auch schon vor Corona ihre Baustellen hatten.

„In den vergangenen Jahren waren die Unternehmen sehr damit beschäftigt, die Arbeit so gut wie möglich auch unter Pandemie-Bedingungen fortzuführen. Die ein oder andere Hausaufgabe ist ihnen dabei unerledigt aus dem Blick geraten“, resümiert Staufen-CEO Goschy. „Jetzt müssen sie über die akuten Herausforderungen hinausblicken und den Wandel aktiv gestalten.“

Über die Studie „Unternehmen im Wandel“

Für den „Change Readiness Index 2022“ befragte die Unternehmensberatung Staufen insgesamt 363 Unternehmen in Deutschland zum Thema „Unternehmen im Wandel“. Von den befragten Unternehmen kommen 68 Prozent aus dem Maschinen- und Anlagenbau, der Elektroindustrie und der Automobilindustrie.

Die Studie steht unter folgendem Link zum kostenlosen Download bereit:

Weitere Informationen:

STAUFEN.AG

Beratung.Akademie.Beteiligung.

Stephanie König
Blumenstr. 5
D-73257 Köngen

Mobil: +49 1522 2887 350
s.koenig@staufen.ag

Presse und Öffentlichkeitsarbeit:

Thöring & Stuhr

Kommunikationsberatung GmbH

Arne Stuhr
Mittelweg 142
D-20148 Hamburg

Mobil: +49 177 3055 194
arne.stuhr@corpnewsmedia.de

Über die Staufen AG – www.staufen.ag

In jedem Unternehmen steckt ein noch besseres. Mit dieser Überzeugung berät und qualifiziert die Staufen AG seit über 25 Jahren Unternehmen und Mitarbeiter weltweit. Märkte sind in Bewegung, der Konkurrenzdruck enorm. Staufen hilft, die richtigen Veränderungen schnell in Gang zu bringen, die Produktivität zu erhöhen, die Qualität zu verbessern und die Innovationskraft zu steigern. Die internationale Transformationsberatung sorgt mit den passenden Strategien und Methoden für schnelle und messbare Erfolge – um die in jedem Unternehmen vorhandenen Potenziale zu heben, etablieren die Staufen-Berater gemeinsam mit Führungskräften und Mitarbeitern eine lebendige und nachhaltige Veränderungskultur. Die Staufen AG bietet mit ihrer Akademie zudem zertifizierte, praxisorientierte Schulungen an. Von den internationalen Standorten betreuen mehr als 320 Mitarbeiter Kunden auf der ganzen Welt. 2021 wurde die Staufen AG bereits zum achten Mal in Folge von „brand eins“ als „Beste Berater“ ausgezeichnet. Das Consultinghaus ist laut der renommierten Branchen-Studie „Hidden Champions 2020“ Deutschlands beste Lean-Management-Beratung und wurde von der „Wirtschaftswoche“ mehrfach mit dem Preis „Best of Consulting“ geehrt.

Bleiben Sie auf
dem aktuellen Stand.

Zum Newsletter anmelden