Studie „Kollaboration – Erfolgsfaktor Zusammenarbeit“: Unternehmen stellen ihren Führungskräften schlechtes Zeugnis aus / Großer Nachholbedarf bei analytischen Fähigkeiten und Kommunikationskompetenz

Juni 22, 2021 | News Deutschland

Um im Wettbewerb erfolgreich zu sein, müssen Unternehmen heute wandlungsfähig sein und agil arbeiten. „Gerade von Führungskräften wird erwartet, dass sie diese Fähigkeiten vorleben“, sagt Wilhelm Goschy, CEO der Staufen AG. Doch die Unternehmen wissen, dass viele ihrer Angestellten in leitenden und Top-Positionen hier Nachholbedarf haben. „Die Studie zeigt, dass bislang nur in 24 Prozent der Unternehmen unter den Führungskräften eine durchgehende Offenheit für digitale Tools, etwa zur Steuerung von Projekten, vorhanden ist“, so Goschy. Ein Drittel der Unternehmen beklagt zudem die mangelnde Teamfähigkeit der eigenen Spitzenleute, und Mitarbeiter wirklich zu inspirieren und zu motivieren gelingt nur in 8 Prozent der Betriebe.

Viele Führungskräfte reißen die Arbeit an sich

Ein Grund für dieses Verhalten sieht Staufen-Vorstand Goschy im eigenen Anspruch vieler Führungskräfte: „Sie selbst wollen ein Problem in den Griff bekommen und damit ihre Kompetenz unterstreichen.“ Laut Studie hat jede zweite Führungskraft damit Probleme, Aufgaben zu priorisieren und zu delegieren. Bei der Arbeit im Homeoffice oder in virtuellen Teams fürchten viele Führungskräfte darüber hinaus, die Kontrolle über die Mitarbeiter zu verlieren. „Statt das Team zu befähigen, die Lösung selbst zu finden, geben viele Führungskräfte diese einfach vor“, hat Dr. Andreas Romberg, Geschäftsführer der Staufen.ValueStreamer GmbH, beobachtet. „Doch dieses Verhalten führt dazu, dass Mitarbeiter frustriert sind, weil sie sich nicht entfalten können. Als Folge schalten sie ein Stück weit ab und beklagen sich dann über zu wenig Kommunikation sowie mangelndes Vertrauen.“

Wandlungsfähigkeit zum Teil der Unternehmenskultur machen

Teamfähigkeit, Kommunikation, Motivation – gepaart mit einer Offenheit für digitale Kollaborations-Tools – sind die Kompetenzen, denen im Wandel der Unternehmen eine besondere Rolle zukommt. Und die Führungskräfte noch verbessern müssen, um ihr Unternehmen nach vorne zu bringen. Soziale Kompetenz beinhaltet dabei auch den Umgang mit Fehlern. Doch viele Führungskräfte haben nicht nur ein Problem damit, eigene Fehler einzugestehen, ein Drittel kann auch nicht angemessen mit den Fehlern von Mitarbeitern umgehen.

„Künftig müssen Führungskräfte weniger Entscheider sein, sondern diejenigen, die andere befähigen und in einem Arbeitssystem der kontinuierlichen Verbesserung permanent für eine reibungslose Zusammenarbeit sorgen“, sagt Kollaborations-Experte Romberg. „Gelingt einem Unternehmen dieses neue Verständnis von Führung nicht, wird es schwer, Wandlungsfähigkeit zum Teil der Unternehmenskultur zu machen.“

Kostenloser Download

Die Studie „Kollaboration – Erfolgsfaktor Zusammenarbeit“ kann unter https://www.staufen.ag/studie-kollaboration heruntergeladen werden.

Weitere Informationen:

STAUFEN.AG

Beratung.Akademie.Beteiligung.

Julia Asenkerschbaumer
Blumenstr. 5
D-73257 Köngen

Mobil: +49 177 6982 019
julia.asenkerschbaumer@staufen.ag

Presse und Öffentlichkeitsarbeit:

Thöring & Stuhr
Kommunikationsberatung GmbH

Arne Stuhr

Mittelweg 142

D-20148 Hamburg

Mobil: +49 177 3055 194

arne.stuhr@corpnewsmedia.de

Über die Staufen AG – www.staufen.ag

In jedem Unternehmen steckt ein noch besseres. Mit dieser Überzeugung berät und qualifiziert die Staufen AG seit über 25 Jahren Unternehmen und Mitarbeiter weltweit. Märkte sind in Bewegung, der Konkurrenzdruck enorm. Staufen hilft, die richtigen Veränderungen schnell in Gang zu bringen, die Produktivität zu erhöhen, die Qualität zu verbessern und die Innovationskraft zu steigern. Die internationale Transformationsberatung sorgt mit den passenden Strategien und Methoden für schnelle und messbare Erfolge – um die in jedem Unternehmen vorhandenen Potenziale zu heben, etablieren die Staufen-Berater gemeinsam mit Führungskräften und Mitarbeitern eine lebendige und nachhaltige Veränderungskultur. Die Staufen AG bietet mit ihrer Akademie zudem zertifizierte, praxisorientierte Schulungen an. Von den internationalen Standorten betreuen mehr als 320 Mitarbeiter Kunden auf der ganzen Welt. 2021 wurde die Staufen AG bereits zum achten Mal in Folge von „brand eins“ als „Beste Berater“ ausgezeichnet. Das Consultinghaus ist laut der renommierten Branchen-Studie „Hidden Champions 2020“ Deutschlands beste Lean-Management-Beratung und wurde von der „Wirtschaftswoche“ mehrfach mit dem Preis „Best of Consulting“ geehrt.

Über die Staufen.ValueStreamer GmbH -www.valuestreamer.de

Echte Zusammenarbeit in globalen Wertschöpfungsnetzwerken. Diesen Leitgedanken realisiert die Staufen.ValueStreamer GmbH mit ihren Beratern, die alle über langjährige Erfahrung in den Themenfeldern Lean, Kollaboration und Führung verfügen, sowie einem interdisziplinären Software-Entwicklungs-Team. Das Spin-Off der Staufen AG hat als Pionier bereits 2014 den Bedarf für digitales Perfomance Management und virtuelle Kollaborationsunterstützung erkannt und in der ersten ValueStreamer®-Generation für Pilotkunden umgesetzt. Die Softwarelösung ValueStreamer® ist ein logischer Schritt, um den Digitalisierungsanforderungen von Unternehmen in Fragen von Führungsaufgaben, Steuerung und Kollaboration Rechnung zu tragen. In der Staufen.ValueStreamer GmbH sind alle Aktivitäten des digitalen Shopfloor Managements (dSFM) der Staufen-Gruppe gebündelt. So wird – auch im Kontext der gesamten Industrie 4.0-Ansätze – globale Zusammenarbeit in virtuellen Teams ermöglicht. Weltweit. In Echtzeit. Agil.

Bleiben Sie auf
dem aktuellen Stand.

Zum Newsletter anmelden