Digital & Information Management

Industrie 4.0 allein macht noch keine Smart Factory – Studie

Februar 11, 2015 | News Deutschland

Die allgemeine Euphorie um das Thema Industrie 4.0 verheißt den Unternehmen die Lösung ihrer Komplexitätsprobleme praktisch auf Knopfdruck. Der erstmals erhobene Deutsche Industrie 4.0 Index zeigt jedoch, dass neben Vernetzungs-Technologie vor allem effiziente Entwicklungs- und Fertigungsprozesse notwendig sind, um das unbestrittene Potenzial der intelligenten Fabrik wirklich zu heben. Für die Studie wurden im Auftrag der Unternehmensberatung Staufen 140 Industrieunternehmen in Deutschland befragt. „Aktuell wird Industrie 4.0 häufig irreführend angepriesen. So, als reiche es aus, in ein Mittelklasseauto einen Hochleistungsmotor einzusetzen, um daraus einen Sportwagen zu machen“, sagt Dr. Ulrich Frenzel, Business Unit Leiter der Unternehmensberatung Staufen AG. „Leider wird dabei unterschlagen, dass diese Leistung nur dann auf die Straße gebracht werden kann, wenn zuvor auch Getriebe, Fahrwerk und Bremsen entsprechend angepasst worden sind.“ Laut Deutschem Industrie 4.0 Index erwarten fast 80 Prozent der Unternehmen, dass die vernetzte Fabrik sie vor allem in den Punkten Flexibilität und Termintreue nach vorn bringen wird. Dass diese Hoffnung allein durch technische Vernetzung nicht zu erfüllen sein wird, liegt auf der Hand. So lässt sich beispielsweise die strategische Priorisierung von Projekten und Produkten nicht automatisieren. Und auch die Überwindung mitunter vehement verteidigter Abteilungsgrenzen oder die Wandlung der Führungskräfte hin zu kommunikativen Coaches wird nicht dadurch erreicht, dass Werkstücke und Maschinen nun miteinander Daten austauschen. „Unternehmen, die ihre Prozesse in Produktion, Entwicklung und Verwaltung in den vergangenen Jahren allerdings bereits verschlankt, Verschwendungen konsequent aufgespürt und störungsfreie Wertströme aufgebaut haben, sind auf dem Weg zur Industrie 4.0 hingegen oft schon weiter als von ihnen selbst vermutet“, so Staufen Berater Frenzel. „Wie dieses solide Fundament für den nächsten Entwicklungsschritt zur Smart Factory – wir sprechen in diesem Zusammenhang gern von Lean trifft Industrie 4.0 – weiter ausgebaut werden kann, wird ein Schwerpunkt auf dem diesjährigen Best Practice Day der Staufen AG Anfang Juni sein.“
 
Best Practice Day 2015: Der führende Lean-Management-Kongress in Europa Auf dem Best Practice Day 2015 vom 08. bis 10. Juni 2015 in Darmstadt berichten Unternehmen und führende Lean-Management-Experten über ihre Erfahrungen auf dem Weg zur Entwicklung erfolgreicher Wertschöpfungssysteme. Ein Schwerpunkt in diesem Jahr: Industrie 4.0 und Lean. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter:
http://www.best-practice-day.com Pressegrafiken zum Thema Industrie 4.0 finden Sie unter folgendem Link:
http://www.staufen.ag/de/news-events/presse/pressebilder.html

Bleiben Sie auf
dem aktuellen Stand.

Zum Newsletter anmelden