Trainer

Lernen Sie von den Besten. Für die eigene Praxis.

Kompetenz und Erfahrung auf Abruf.

Unsere Trainer.

Dass unsere Trainer sich durch Kompetenz und Erfahrung auszeichnen, versteht sich von selbst. Was sie darüber hinaus so bemerkenswert macht: Alle unsere Trainer stammen aus der Industrie, waren selbst viele Jahre Manager und Führungskräfte und verstehen besser als alle anderen, vor welchen Aufgaben ihre Teilnehmer und Coachees gerade stehen.

Statt grauer Theorie vermitteln sie durchweg wertvolle und erprobte Praxiserfahrung für den Arbeitsalltag. Und das auf eine angenehm authentische, menschliche Art und Weise. Sie werden sehen: Von diesen Trainern lernt man gern.

 Carsten Schaede

Aktuelle und zukünftige Termine mit diesem Trainer

Carsten Schaede studierte Maschinenbau an der TU Darmstadt und ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Produktionsmanagement, Technologie und Werkzeugmaschinen (PTW). Er promoviert seit 2014 im Center für industrielle Produktivität. Seit 2010 beschäftigt er sich vorwiegend mit der schlanken Produktion kundenindividueller Produkte. Im Schwerpunkt „Schlanke Prozesse für die spanende Fertigung“ forscht er an der Arbeitsvorbereitung für die variantenreiche Zerspanung und führt Digitalisierungsprojekte in der spanenden Fertigung durch.
 Florian Schercher

Aktuelle und zukünftige Termine mit diesem Trainer

Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule Neu-Ulm mit den Schwerpunkten Controlling sowie Logistik arbeitete Herr Schercher 3 Jahre als wissenschaftlicher Mitarbeiter und erstellte Konzepte zur integrierten Finanzplanung und deren Implementierung in Unternehmen. Anschließend war er bei der Wintergerst Societät für Unternehmer-Beratung tätig, wo er zuletzt als Senior Consultant unterschiedlichste Restrukturierungs- und Sanierungsprojekte begleitete. Im Rahmen dieser Tätigkeiten erlangte er eine solide, branchenübergreifende Restrukturierungsexpertise. Seit 2015 ist Florian Schercher bei der Staufen AG als Associate tätig.
 Marco Schicker
Marco Schicker erlangte nach dem Studium des Wirtschafts-Ingenieurwesens in Deutschland und Hong Kong Praxiserfahrung bei der Hilti AG in diversen Bereichen wie Entwicklung, Einkauf, Produktion und Projektmanagement. Als Mitglied der Werksführung war er für die Standortentwicklung des Leitwerks für Zerspanung und Montage im Bereich Lean zuständig. Sein Schwerpunkt liegt neben den klassischen Lean Tools auf der Strategieentwicklung und -umsetzung. Als ausgebildeter und erfahrener Organisationsentwickler betreut er Kunden bei der ganzheitlichen Implementierung, indem Prozess- und Kulturveränderungen von Beginn an berücksichtigt werden.
 Sebastian Schiemenz
Sebastian Schiemenz begann 2009 sein Studium im Bereich Wirtschaftsingenieurwesen Fachrichtung General Management. Seine ersten beruflichen Erfahrungen sammelte er während dem Studium im Bereich Projektmanagement bei der Daimler AG (Entwicklung).
Seine Bachelorthesis absolvierte er in einem Stuttgarter Beratungsunternehmen, bei der er gleichzeitig erste Praxiserfahrung als Berater sammeln konnte. Nach erfolgreichem Abschluss wurde er Unternehmensberater im Bereich Lean Management und absolvierte diverse Weiterbildungen in den Bereichen Wertstromanalyse, Rüsten, Problemlösungstechniken, 5S, Projektmanagement und Scrum. Er arbeitete in Projektteams und als Projektverantwortlicher in mittelständischen Unternehmen aus dem metallverarbeiteten Gewerbe und Maschinenbau. Die Mitarbeiter auf den Weg zur Lean Transformation mitzunehmen und Hilfestellung zur eigenen Steigerung des Lean Reifegrades zu geben, stand neben einer wertstromorientierten Prozessgestaltung immer im Vordergrund. Im Januar 2017 suchte er eine neue Herausforderung und begann seine Tätigkeit als Lean Manager bei der ELESTA GmbH in der er noch intensiver die Lean Kultur / Lean Transformation des Unternehmens prägen kann.
 Andreas Schillinger

Aktuelle und zukünftige Termine mit diesem Trainer

Andreas Schillinger ist seit 2005 im Lean Management tätig. Sein Werdegang startete mit dem Roll-out des fischer ProzessSystems in dem fertigenden Werk in Buenos Aires. Nach seiner Zeit in Argentinien unterstützte er das Werk in Auburn Hills, USA mit der Optimierung der Montage, Logistik und des Werkzeugbaus. 2006 bis 2011 war er in Deutschland als Lean Verantwortlicher für die internen Prozessverbesserungen des Bereiches Befestigungssysteme zuständig. Projektschwerpunkte waren die Implementierung von Lean Methoden in der Kaltumformung, in der Kunststoffverarbeitung sowie in der Montage. Einschließlich der Umgestaltung der internen Logistik. Im Jahr 2011 übernahm er das Lean Management der voestalpine Stampec GmbH in den Werken Nagold und Böhmenkirch mit der Erstellung und Einführung eines internen Produktionssystems, Steigerung des OEEs (im Speziellen durch Rüstzeitoptimierungen), Umgestaltung der Montage und der Organisation des betrieblichen Vorschlagwesens. Seit 2014 ist Andreas Schillinger bei der Staufen AG als Associate tätig.
Dr. Jochen Schlick, Jahrgang 1974, ist Senior Partner und Co-Founder der STAUFEN.DIGITAL NEONEX GmbH. Nach seinem Diplom in Maschinenbau promovierte er in Produktionstechnik. Er verfügt über tiefgreifende Expertise in der Identifikation und Realisierung von Industrie 4.0 sowie der Anwendung in Logistik, Produktion und Instandhaltung. Dazu entwickelt er systematisch digital-erweiterte Produkte und dazu passende Geschäftsmodelle. Als Projektleiter übernahm er das Management von internationalen Entwicklungs- und Transformationsprojekten. Er war u.a. Leiter der Zukunftsfelds Cyber-Physische Systeme bei WITTENSTEIN SE und stellverstretender Leiter für “Innovative Fabriksysteme” am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI GmbH).
Thomas Schlösser ist Lean Produktionsfachmann von der Pike auf. Nach einer praktischen Ausbildung zum Maschinenschlosser und einem Maschinenbaustudium war er 2 Jahre als Berater für Fabrikplanungen tätig. Sein Wechsel in die Industrie brachte ihm grundlegende Erfahrung in der Anwendung aller Lean Methoden in der Praxis. Zuerst als Fertigungsleiter und später als Werkleiter war er verantwortlich für 4 Produktionsstandorte. Unter seiner Ägide wurde ein standortübergreifendes Produktionssystem eingeführt, Planungsprojekte für den Standortverbund und Restrukturierungen der Fabriken durchgeführt. Zuletzt realisierte er die „atmende Produktion“ in seinen Werken. Während seiner Praxistätigkeit absolvierte Thomas Schlösser ein mehrwöchiges Expertentraining bei Kawasaki in den USA mit Erfolg. Als Geschäftsführer Produktion realisierte er die notwendige Voraussetzungen für das strategisch geplante Wachstum. In der ersten Phase verbesserte er mit Shopfloor Management die Prozessstabilität und indirekt die Produktionsleistung und verankerte parallel eine Lean Kultur. In der zweiten Phase wurden die von der Fabrikvision abgeleiteten Verbesserungsprojekte in die Umsetzung gebracht.
 Urs Schmitter
Urs Schmitter ist seit über 20 Jahren als Logistikspezialist bei SFS unimarket tätig.
Das Unternehmen ist ein führender Partner für Befestiger, Werkzeuge, Beschläge sowie innovative Logistiklösungen in der Schweiz. Als Leiter Key Account Management steht er für aktives Wachstum und individuelle Kundenbetreuung. Der Hauptfokus seiner Arbeit liegt in der Strategieentwicklung- und umsetzung sowie der Betreuung der Key Accounts. Mit den neuen Industrie 4.0-Lösungen «M2M by SFS» unterstützt SFS unimarket seine Partner aktiv in der automatisierten und digitalisierten C-Teile-Bewirtschaftung.
Dr. Wolfgang Schneiderheinze

Aktuelle und zukünftige Termine mit diesem Trainer

Dr. Wolfgang Schneiderheinze ist Trainer, Coach und Buchautor für Kommunikation und situative Führung. Er ist promovierter Mathematiker und vermittelt sein selbst entwickeltes Konzept PEK – praktische emotionale Kompetenz. Er arbeitet für Firmen und Institutionen im deutschsprachigen Raum. Für die Frankfurt School of Finance & Management und die Hochschule Darmstadt gibt er seit 2010 Seminare und Vorlesungen in Deutsch und Englisch. Vor seiner Trainertätigkeit war er Führungskraft in Vertrieb und Service bei international bekannten Unternehmen in Deutschland.
 Olaf Scholle

Aktuelle und zukünftige Termine mit diesem Trainer

Olaf Scholle startete seine Karriere nach dem Studium als Planungs- und Prozessingenieur im Rohbau Werk Rastatt der Daimler AG. Durch Projektarbeit und Umsetzung erwarb er sein Know-how für Qualitätssicherung in automatisierten Gewerken. Es folgte eine einjährige Ausbildung zum MPS-Experten. In der Mercedes Car Group war er für die methodische Leitung von Projekten in Planung und Produktion verschiedener PKW Werke im In- und Ausland verantwortlich. Seine Erfahrung und sein Lean Wissen konnte Olaf Scholle dadurch kontinuierlich ausbauen. Projekte im Qualitätsmanagement erweiterten seine Kompetenzen in der Prozessoptimierung administrativer Bereiche. Die Einführung von Shopfloor Management förderten seine Coaching-Fähigkeiten. Seit 2012 ist Olaf Scholle bei der Staufen AG.
 Gunter Schöller
Gunter Schöller hat nach Ausbildung und Studium in leitenden Funktionen umfangreiche Erfahrung in der Neuausrichtung der Prozesse und deren IT-Unterstützung in Trainings- und Servicebereichen sammeln können. Zusätzlich zu der Führung großer und heterogener Teams konnte er hier die Prinzipien von GPO und Lean erfolgreich anwenden. Dies bildete die Basis für eine langjährige Beratertätigkeit bei der Management Partner GmbH. In den beiden großen Regionalbankenverbünden führte er Institute erfolgreich durch die Optimierung von Prozessen im Aktiv- und Passivgeschäft, IT-Migrationen, die Umsetzung von Modellen der Verbände und die Konzeption von Filial- und medialem Vertrieb. Lean Projekte in den Branchen Messen, Wohnungswirtschaft, Industrie und Defence sowie das Interim Management runden sein Profil ab. Gunter Schöller ist seit 2015 als Senior Expert bei der Staufen AG tätig.
Peter Schorle ist seit 2008 Berater und Trainer in der Abteilung WIEPROconsulting bei SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG. Er ist zuständig für Projekte im Großgetriebewerk sowie in der Elektronikfertigung und Logistik in den Werken Bruchsal. Zuvor war Peter Schorle verantwortlich für die Arbeitswirtschaft und Umsetzung des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses bei Siemens in Bruchsal, hierbei sammelte er umfangreiche Erfahrungen in der Neustrukturierung des gesamten Montage und Prüfbereichs in der Elektronikfertigung.
Christian Schurr hat bereits durch das Mitwirken in mehreren Umstrukturierungsprojekten mit Lean Methoden Erfahrung sammeln dürfen. Durch die Ausbildung zum LeanAgent bei der MTU hat er sich zum Experten in Lean Themen weiterentwickelt. Im Produktionssystem der L‘Orange hat er mehrere Projekte / Audits als Coach und Teilprojektleiter mit verantwortet. In der Zeit als stellvertretender Abteilungsleiter führte Christian Schurr Shopfloor Management ein, wodurch seine Kostenstelle u.a. kennzahlengeführt wurde. Mit seinem Team baute er mehrere U-Zellen auf und optimierte die Montage zu einer schlanken Fließfertigung.
Seit 2017 arbeitet Christian Schurr als Berater bei der Staufen AG im Team Produktion und Logistik
 Jan Sibold
Nach Studium der Betriebswirtschaftslehre mit technischen Schwerpunkten an der RWTH Aachen folgte eine einjährige Tätigkeit in China im Delegiertenbüro der deutschen Wirtschaft in Peking. Schwerpunkte waren die Erstellung von Marktstudien und die Beratung deutscher Mittelständler auf dem Weg nach China. Von 2006 bis 2014 verantwortete Jan Sibold alle technischen, betriebswirtschaftlichen und IT-relevanten Themen im VDMA Baden-Württemberg. Inhalte waren die Konzeption und Moderation von über 300 Veranstaltungen und Workshops für Führungskräfte aus dem Maschinen- und Anlagenbau mit den Schwerpunkten Lean Management, Innovationsmanagement, Veränderungsprozesse im Mittelstand, sowie dem Ausbau von Servicedienstleistungen und neuen Geschäftsmodellen. Neben der Mitgliederbetreuung und Beratung in den genannten Themenfeldern verantwortete Jan Sibold den Vertrieb in Baden-Württemberg. Seit 2014 ist Jan Sibold als Principal für die Staufen AG tätig.
 Kristin Simon
Kristin Simon ist seit 2007 als Beraterin in der Abteilung WIEPROconsulting der SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG tätig. Sie absolvierte an der Hochschule Pforzheim den Studiengang Betriebswirtschaftslehre mit der Vertiefungsrichtung Beschaffung und Logistik. Frau Simon ist innerhalb von WIEPROconsulting schwerpunktmäßig für die Realisierung von Veränderungsprojekten im Großgetriebewerk Bruchsal zuständig. Sie initiiert und begleitet ganzheitliche Veränderungsprojekte rund um die Themen Material- und Informationsflussgestaltung, Prozessoptimierung und Layoutgestaltung. Darüber hinaus begleitet sie den Markteinführungsprozess für Entwicklungsprojekte der SEW-EURODRIVE.
 Johann Soder
Johann Soder ist seit 1998 Leiter des Elektronikwerkes Bruchsal der SEW-EURODRIVE GmbH & Co. KG. Als Produktionsleiter hat er seit 1995 konsequent einen Weg des Wandels im Geschäftsfeld Elektronik eingeleitet. Unter seiner Leitung wurde innerhalb von 5 Jahren ein innovatives Elektronikwerk mit modernsten Fertigungs-und Logistikprozessen realisiert. Eine perfekt organisierte Wertschöpfungskette und die Integration moderner Management-Tools waren Vorrausetzung für den Gewinn des Industrial Excellence Awards 2000 – „Die Beste Fabrik“ und des TOP-Ehrenpreises des Bundeswirtschaftsministeriums 2004. Seit 2001 leitet Johann Soder auch WIEPROconsulting, eine Organisation, die unternehmensweit Geschäftsprozesse gestaltet und perfektioniert. Seit Oktober 2005 ist Herr Soder Geschäftsführer Produktion, seit Oktober 2007 nun Geschäftsführer Technik und damit verantwortlich für die Bereiche Innovation und Produktion.
 Thomas Spiess
Thomas Spiess hat vielfältige Branchenkenntnisse in den Bereichen Präzisionsindustrie, Luxus-Konsumgüter- sowie Textil- und Modebranche. Neben einer langjährigen Projektleitungs- und Führungserfahrung im Bereich des globalen Supply Chain Management bringt Thomas Spiess auch langjährige Erfahrung aus anspruchsvollen globalen Supply Chain Projekten mit. Unter anderem war er verantwortlich für die Konzeption und den Aufbau eines europäischen Zollfreilagers mit Optimierung der Inbound- und Outbound-Transporte, Produktionsverlagerungen von West- nach Osteuropa und nach Asien mit einer Optimierung des Produktions- und Sourcing-Netzwerkes. Dank der grossen internationalen Führungs- und Moderationserfahrung erzielt Thomas Spiess auch mit interkulturellen Teams sehr gute Resultate. Seit Ende 2015 ist Thomas Spiess bei der Staufen.Inova AG als Berater tätig.
 Beata Spitz
Beata Spitz sammelte umfangreiche Berufserfahrung in ihrer Tätigkeit für die Unternehmensgruppe Voith. Sie verantwortete in dieser Zeit internationale Aufgaben in unterschiedlichsten Strategiebereichen, Prozess-, Supply Chain sowie Qualitätsmanagement. Hierbei gewann sie weitreichende Kenntnisse in verschiedenen Anlagen- und Maschinenbau-Industrien, wie Power Transmission (Automotive und Rail), Schiffbau, Öl & Gas sowie Papiermaschinen. Beata Spitz unterstützt die Staufen AG als Project Manager in der Business Unit Maschinenbau.
 Sven Spitznagel
Sven Spitznagel verfügt über vielfältige Branchenkenntnisse in den Bereichen Anlagen- und Maschinenbau, Metallindustrie, Dienstleistung, Energie- und Wasserversorgung, Transport (Eisenbahn, Flughafen) sowie F&E. Seine Tätigkeitsschwerpunkte umfassen die Entwicklung von Maschinen und Dienstleistungen, Gestalten und Auslegen von Intralogistik inkl. automatisierter Lager-, Kommissionier- und Verteilsysteme, Betriebsplanungen sowie Unternehmensstrategien. Seit 2001 ist er bei der Staufen Inova als Berater tätig. Zuvor sammelte er langjährige Erfahrung in der Abwicklung von Projekten in Logistik und Anlagenbau, von der Entwicklung bis zur Ausführung bei der Rieter AG und der OWL AG / Swisslog. Zudem hat Sven Spitznagel mehrjährige Linienerfahrung als Geschäftsführer und Mitglied der Geschäftsleitung.
 Freda von Stackelberg
Freda von Stackelberg ist studierte Wirtschaftsingenieurin mit inhaltlichen Vertiefungen in den Bereichen Produktion und Logistik. Bereits während des Studiums setzte sie sich im Rahmen der Lean Hochschulgruppe e.V. mit dem Themenfeld Lean auseinander. Dieses Wissen konnte sie im Rahmen ihres Logistik-Praktikums bei Bosch Rexroth in Projekten zur Umsetzung des BPS weiter vertiefen. Während ihrer Diplomarbeit bei der Staufen AG erarbeitete sie eine theoretische Auseinandersetzung zum Thema Organisation und Zusammenarbeit. Seit 2011 setzt Freda von Stackelberg bei der Staufen AG nationale und internationale Lean Transformationsprojekte zur Gestaltung schlanker Prozesse und der Einführung von Shopfloor Management in verschiedensten Branchen erfolgreich um. Innerhalb der Staufen AG ist sie fachlicher Experte für die Einführung der strukturierten Problemlösung.
Joachim Steinke ist Lean Produktionsfachmann mit langjähriger Praxiserfahrung. Nach einer praktischen Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker war er CNC Programmierer. Nach Abschluss des Industriemeisters leitete er den Bereich der CNC Programmierung bei Müller Weingarten. Später verantwortete er den Bereich der kubischen Bearbeitung. Nach dem Wechsel in den Unternehmensbereich Weingarten leitete Joachim Steinke komplexe Großprojekte von der Vorplanung bis zur betriebsbereiten Übergabe an die Produktion. Als Key Account Manager der Komet Group betreute Joachim Steinke Großkunden in werkzeugtechnischen Projekten. Seit Mitte 2001 ist er Berater bei der Staufen AG. Als Principal führt er Lean Projekte mit fachspezifischen Anforderungen der Metallbearbeitung durch.
Dr. Peter Stephan, Jahrgang 1980, ist Senior Partner und Co-Founder der STAUFEN.DIGITAL NEONEX GmbH. Nach seinem Maschinenbau Diplom promovierte er im Bereich Kontextadaptive Automatisierung. Er verfügt über tiefgreifende Erfahrung in der Umsetzung von Industrie 4.0 Use Cases in Logistik, Produktionsplanung, Instandhaltung und Asset Management durch internationale Beratungsprojekte in den Bereichen Smart Factory und Smart Products. Daneben entwickelt er digitale Produktmerkmale und Geschäftsmodelle für Serienprodukte. Dr. Peter Stephan war stellvertretender Leiter der Zukunftsfelds Cyber-Physische Systeme bei WITTENSTEIN SE und Gruppenleiter für “Informationsmanagement” am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI GmbH).
 Slatco Sterzenbach

Aktuelle und zukünftige Termine mit diesem Trainer

Slatco Sterzenbach. Extremsportler. Weltrekordler. 17-facher IRONMAN. 2-facher Bestsellerautor. Motivationstrainer. Slatco lernte zuerst Krankenpfleger und arbeitete nach der Ausbildung in der Ambulanz. Schnell begriff er, dass er vielen Menschen nicht mehr helfen konnte.
Deswegen wollte er präventiv das Wissen um Gesundheit vermitteln. Er studierte Germanistik und Sport. Kurz vor Abschluss des Lehramtsstudiums wechselte er zu dem Studium der Sportwissenschaften und machte das Diplom mit dem Schwerpunkt Prävention und Rehabilitation. Als erster Master-Instructor Europas für das SPINNING®-Programm und als Ausbilder für Personal Trainer bildete er weltweit über 6.000 Trainer aus. Seit 2001 hält er in Unternehmen und auf Kongressen weltweit Vorträge. Seine eigene Tätigkeit als Personal Trainer stellte er ab 2007 ein, um sich auf die Arbeit als Motivationstrainer zu konzentrieren. Slatco Sterzenbach meditiert und trainiert täglich, liebt Chiasamenpudding und gönnt sich ab und zu einen guten Merlot.